Diätplan oder einfach weniger essen

Wollen Sie abspecken, müssen mehr Kalorien verbraucht werden, als Sie zu sich nehmen. Man kann am Schräubchen Sport oder am Schräubchen Ernährung drehen. Am besten Sie setzen an beiden an! Werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf die Ernährung.

kaesesemmel01

Weniger essen, kleinere Portionen oder eine Mahlzeit ausfallen lassen – all das führt zu gezügeltem Essen. Gezügeltes Essen können Sie flexibel oder rigide kontrollieren. Rigide Kontrolle bedeutet, klar, eng abgesteckte Verhaltensregeln, wie sie beispielsweise bei einer Gurken- oder Ananasdiät vorkommen. Bei einer flexibel kontrollierten Diät können Sie alle Lebensmittel essen und achten trotzdem auf ein Kaloriendefizit. Beide Arten haben Vor- und Nachteile.

Rigide kontrollierte Diäten

Rigide kontrollierte Diäten führen öfter zu Essstörungen. Der Diätplan ist nicht individuell, und Sie erstellen diesen auch nicht selbst. Selbst gesteckten Zielen und Plänen laufen Sie vermutlich aber lieber hinterher. Des Weiteren bringt die eingeschränkte Lebensmittelauswahl Alltagsprobleme mit sich, wenn diese Lebensmittel gerade nicht da sind. Auf Grund solcher “Verzichtsphasen” erwarten Sie auch dementsprechende Ergebnisse: in kurzer Zeit sollen sehr viele Pfunde purzeln.

Hierzu ein Rechenbeispiel: 1 kg Körperfett liefert rund 7000 kcal Energie. Gehen wir von einem Tagesbedarf von 2000 kcal aus, wobei Sie ein Kaloriendefizit von 500 kcal am Tag erreichen – dann brauchen Sie genau 14 Tage für ein Kilo Körperfett. Sie sehen also, dass ein Projekt “Fit und Schlank” Zeit braucht.

Flexibel kontrollierte Diäten

Flexibel kontrollierte Diäten sind meist langfristiger ausgelegt. Wird mal bei einer Mahlzeit gesündigt, beispielsweise der Umtrunk mit Freunden, der Nachmittagstratsch mit Kuchen, oder die Hochzeit des Bruders, dann wird dies bei den kommenden zwei, drei oder fünf Mahlzeiten wieder begradigt.

Der Schlüssel zum Erfolg ist hier ein bewusster Umgang mit dem Essen. Sie erarbeiten sich ihren Essensplan also selbst, merken welche Belohnungen für Sie weiterhin drin sind und marschieren so mit einer verbesserten Ernährung auf ihr Ziel zu. Erst wenn diese Strategie scheitert, sollten Sie vielleicht nach einem strikten Diätplän Ausschau halten.

Anmerkung zum Bild: © Tayfun / PIXELIO

2 Kommentare »»

  1. Gib dem Jojo-Effekt keine Chance | fitfuttern#

    Pingback – 19. Oktober 2007 – 22:31

    [...] Diätplan oder einfach weniger essen [...]

  2. Tipps zum Abnehmen mit dem Schweinehund | fitfuttern#

    Pingback – 09. November 2007 – 16:33

    [...] * Fitfuttern-Beitrag zu rigiden und flexiblen Vorsätzen “Diätplan oder einfach weniger essen“ [...]

Schreibe einen Kommentar.

XHTML (Du kannst diese Elemente nutzen): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Hallo

    der fitfuttern-Blog ruht derzeit, dafür gibt es immer montags von 19 - 20.00 Uhr eine kostenlose Sprechstunde (Chat, Telefon) zu Sport und Ernährung. Ich berate Sie gern - mehr Infos?

  • Partnerprojekt