Fit durch den Winter

Die Sommersaison für Tennis- und Fußballspieler neigt sich dem Ende und für viele Sportler geht es ab in die Halle. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie den Winter als Ballsportler mit einem Konditions- und Beweglichkeitstraining nutzen – so stellen Sie die Weichen für einen gelungenen Start in die Sommersaison.

Kondition und Koordination

Motorik besteht aus Kondition und Koordination. In Spielsportarten sind beide Fähigkeiten sehr wichtig, und Sie werden schnell ihre Mängel erkennen. Ist ihre Kondition schlecht, hindert Sie das am Erfolg, weil Ihnen im zweiten Satz oder in der 60. Minute die Luft ausgeht. Eine gute Kondition hilft Ihnen bei der Belastung und beschleunigt unterstützt mit einer passenden Ernährung die Regeneration (siehe “Training und Pause“).
Eine schlechte Koordination bremst sowohl ihre Entwicklung als auch ihre Leistung: im Spiel treten häufig Situationen zum ersten Mal auf und diese müssen Sie dann meistern – das gelingt koordinativ geschulten Spielern besser. Des Weiteren lernen diese Personen neue Techniken schneller. Sie sehen also, ein sinnvoller Einbau ins Training ist wichtig.

Reihenfolge festlegen

Besonders geschickt ist es, erst die Konditions-, dann die Koordinationsbereiche zu schulen: beide greifen so fließend ineinander. In der folgenden Grafik sehen Sie, wie sich die motorischen Fähigkeiten bis in klar trainierbare Bereiche aufteilt und die drei Übergänge Schnittstellen fallen ins Auge – die Kraftausdauer, die Schnellkraft und die Reaktionsschnelligkeit.

Dauer des Motoriktrainings

Ich empfehle die Bereiche nacheinander durchzugehen und rund 5 Einheiten je Bereich zu machen. Beachtet man die Pausen und das Prinzip der Superkompensation dauert der Plan etwa 2-4 Monate. Für einen Tennisspieler kann ich Ihnen für alle Bereiche Übungsformen nennen. Als Hilfen reichen größtenteils ein Sprungseil, 4 Tennisbälle und ein paar Laufschuhe. Für andere Sportarten kann ich lediglich Anregungen geben. Schreiben Sie einen Kommentar oder lassen Sie mir eine Nachricht zukommen.

Motorikplan

Legende der Grafik “Motorikplan” ( Wohlmann, o. J., S.66 ):
AA = Aerobe Ausdauer
AnA= Anaerobe Ausdauer
KA= Kraftausdauer
MK= Maximalkraft
SK=Schnellkraft
AS=Aktionsschnelligkeit
RS=Reaktionsschnelligkeit
KZ=Koordination unter Zeitdruck
KP=Koordination bei Präzisionsleistungen

——–

Grafik nach Rainer Wohlmann “Materialien zur Ausbildung B-Trainer-Lehrgang 1″, Bayerischer Tennis Verband, Lehrwesen, Oberhaching o.J., S. 66

Keine Kommentare »»

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar.

XHTML (Du kannst diese Elemente nutzen): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Hallo

    der fitfuttern-Blog ruht derzeit, dafür gibt es immer montags von 19 - 20.00 Uhr eine kostenlose Sprechstunde (Chat, Telefon) zu Sport und Ernährung. Ich berate Sie gern - mehr Infos?

  • Partnerprojekt